Japanese

Yasuko Kozaki - Profile

Geboren in Tokio studierte sie Gesang an der Staatlichen Musikhochschule Tokio Geidai. 1981 gewann sie den ersten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der MINÎON Gesellschaft in Tokio und setzte darauf ihr Studium als DAAD-Stipendiatin an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Sylvia GESZTY (Gesang) und Prof. Konrad RICHTER (Liedklasse) fort.

Nach dem ersten öffentlichen Vortragsabend wurde Yasuko KOZAKI 1983 sofort als lyrischer Koloratursopran an die Staatsoper Stuttgart verpflichtet. Sie sang viele wichtige Partien ihres Faches, wie "Norina" (Don Pasquale), die Titelrolle in "Martha", "Blondchen" (Die Entführung aus dem Serail) und "Pamina" (Die Zauberflöte), arbeitete mit so bekannten Regisseuren, wie del Monaco, Götz Friedrich, Achim Freyer und Harry Kupfer, - und Dirigenten, wie Varviso, Navarro, Rilling oder Ferdinand Leitner, Zahlreiche Gastspiele führten die Konzert- und Opernsängerin in internationale Musikzentren von Europa (u.a. Berlin, Hamburg, München, Dresden; Paris; Moskau, St.Petersburg ), aber auch nach Kairo und Japan (u.a. Tokio, Osaka). Der Staatsoper Stuttgart blieb sie bis 1991 verbunden, seither arbeitet sie als freischaffende Oper- und Konzertsängerin mit besonderem Schwerpunkt auf der Liedinterpretation. Sie produzierte mit Cornelis Witthoefft am Flügel eine CD mit Liedern von Hugo Wolf und Richard Strauss, sowie eine Aufnahme mit Liedern von Raphael von Koeber. Doch eine besondere Liebe pflegt sie zu literarischen Liedprogrammen, beispielsweise auf Texte von Goethe, Eichendorff, Lenau, aber auch Brecht und Küstner; oder sie beschäftigt sich mit Themen wie "Jugendstil-Lieder" oder "vom Wasser", "Die Frau im Lied" oder gar Kinderliedern.

Sie ist eine geschätzte Gesangspädagogin, unterrichtet auf mehreren internationalen Meisterkursen und seit 2002 auch an der Musikhochschule Stuttgart.

Mitglied vom BDG (Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen)